ISM Kosmetik - Kreativität kennt nur eine Richtung: Die Ungewohnte.

Serum – was ist das?

Serum

Gäbe es ein Beautywort des Jahres, dann würde es sicher Serum heißen.

SerumDa stellt sich doch fast die Frage, wie konnte unsere Haut früher ganz ohne diese hochkonzentrierte Hautpflege, überleben? Jetzt mal im Ernst.

Was ist eigentlich ein Serum und warum lässt sich seine Wirksamkeit auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche der Haut, maßgeschneidert übertragen?

 

Was ist das Besondere an einem Serum?

Der Begriff Serum stammt aus dem lateinischen und heißt ursprünglich „Molke“. Seren zeichnen sich durch ihre besonders hohe Wirkstoffkonzentration, wie beispielsweise Hyaluron, Peptide oder pflanzliche Stoffe aus.

Leicht in ihrer Textur, fettarm bis fettfrei, sollen sie bis in tiefere Hautschichten eindringen.

 

Für welchen Hauttyp ist ein Serum gedacht?

Grundsätzlich eignet sich ein Serum für jeden Hauttyp. Besonders als Anti Aging Pflege lassen sich beanspruchte Hautpartien punktuell behandeln.  Abgestimmt auf die Hautbedürfnisse lassen sich unterschiedliche Wirkstoffe in einem Serum wählen. So kann Aloe Vera sensible Haut beruhigen, Hyaluron mit frischer Feuchtigkeit versorgen oder Vitamine die Haut versorgen. Auch Wirkstoffe wie Collagen, Hafer (in Form von Beta Glucan), Ginkgo Biloba oder Milchpeptide erobern gerade in Seren den Kosmetikmarkt. Den ganzen Beitrag lesen »

Tags: , , , , | 0 Kommentare »

Diabetes und die Haut

Diabetes – Krankheit mit Folgen auf für die Haut

Diabetes hat weit reichende Folgen. Oft führt die Krankheit zu teils schweren Folgeerkrankungen.  So können die Nerven, die Blutgefäße und das Herz-Kreislaufsystem Schaden nehmen.

Besondere  Aufmerksamkeit und Pflege, benötigt die Haut, wenn Diabetes als Erkrankung vorliegt. Durch eine veränderte Proteinstruktur kann es zu einem veränderten Wasserhaushalt kommen. Deswegen ist besondere Pflege der Gesichtshaut, wie auch der Körperpflege sehr wichtig.

Mehr als 75 Prozent aller Herzinfarktpatienten leiden unter einem gestörten Zuckerstoffwechsel. Besonders der sogenannte stumme Herzinfarkt ist für Diabetiker ein Problem. Der stumme Herzinfarkt verläuft schmerzlos und wird deshalb häufig nicht erkannt. Wie Wissenschaftler um Wilbert S. Aronow vom New York Medical College feststellten, sind Zuckerkranke ohne bislang bekannte Herzprobleme mehr als doppelt so oft von einem stummen Herzinfarkt betroffen wie beschwerdefreie Patienten ohne Diabetes. Auch Nieren- und Augenprobleme können durch Diabetes entstehen. Die Gefahr, dass es zu einem Schlaganfall kommt, steigt ebenfalls signifikant an.

Wenn der Zucker auf die Nerven geht

Auch die Nerven leiden unter dem Stoffwechsel-Problem Diabetes. Fast jeder dritte Diabetiker entwickelt eine Neuropathie. Diese Nervenstörung löst Missempfindungen in den Füßen oder Händen wie Kribbeln, Taubheitsgefühl, Brennen und Schmerzen aus. Eine besonders gefürchtete Folge ist der sogenannte diabetische Fuß mit offenen Geschwüren. Aufgrund der Nervenstörung wird ein Defekt der Haut oftmals zu spät erkannt. Hier ist besonders die Podologin gefragt. Fachgerecht liefert sie Tipps und Tricks um die Haut zu schützen, so dass ein offenes Bein vermieden werden kann. Den ganzen Beitrag lesen »

Tags: , , , , | 0 Kommentare »

Kosmetik Wirkstoff Coenzym Q10

Wirkstoff KosmetikCoenzym Q10 – Ubichinone

Bei dem Coenzym Q10, auch als Ubichinone in Kosmetika deklariert, handelt es sich um einen Wirkstoff von immenser Wichtigkeit. Rauchen, Medikamente, Stress oder auch ein Zuviel an UV-Strahlen sind echte Q10-Vernichter.

Q10 findet sich in jeder Zelle des menschlichen Körpers, in den Mitochondrien, also in den so genannten Kraftwerken der Zellen.

Zum einen als Energieproduzent ist Q10 unabdingbar für alle Organe, welche täglich, stündlich und minütlich einen hohen Energiebedarf haben (z.B. Herz, Gehirn). Auch die Haut zählt dazu, erneuert sie sich doch innerhalb von 28 Tagen in der Regel einmal.

Q10 wird eine  antioxydative,  Zell schützende und Zell erneuernde aber auch schützende  Funktion als Radikalfänger der Zellen vor aggressiven Sauerstoffmolekülen zugeschrieben.

Müde, gestresste Haut wird  aktiviert, trockene, empfindliche Haut wird sanft in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht.

In Tages/Nachtpflege regelmäßig morgens und abends verwendet, kann  sich bereits nach kurzer Zeit ein gepflegtes Hautbild zeigen.

Über die Nahrung wie z.B. Soja, Mais, Brokkoli, Nüsse, Sesam- und Rapsöl wird Q10 aufgenommen. Allerdings reicht diese Menge in bestimmten Situationen nicht aus, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten.

In solchen Fällen kann Q10 als Nahrungsergänzung eingesetzt werden.

Tags: , , , | 2 Kommentare »

« Vorherige Einträge